Work-Life-Balance: 4 Tipps, wie Sie Beruf und Privatleben vereinen

Aufgaben am Arbeitsplatz erledigen, das Zuhause auf Vordermann bringen und den Liebsten etwas Zeit schenken: Es ist eine echte Herausforderung, Karriere und Freizeit im Gleichgewicht zu halten. Wächst auch Ihnen der Alltag manchmal über den Kopf, wenn Sie den Spagat zwischen Berufs- und Privatleben zu meistern versuchen? Dann kann Ihnen dieser Beitrag weiterhelfen: Sinnvolles Zeitmanagement ist zwar nicht einfach, aber dennoch kein Ding der Unmöglichkeit. Wir haben 4 Tipps für Sie, die für eine ausgewogene Work-Life-Balance sorgen.

#1 Zeit für Bewegung einplanen

Mann steht vor Bergkulisse
Sport in der Natur hilft Ihnen, den Kopf freizubekommen.

Am Arbeitsplatz sollte die Mitarbeitergesundheit höchste Priorität haben. Die betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) stellt das Wohlbefinden im beruflichen Alltag sicher. Mit den Maßnahmen der BGF von Senseble sind Sie dabei gut beraten. Doch selbst wenn Sie sich über einen ergonomischen Bürostuhl freuen, sollten Sie sich nach Feierabend trotzdem sportlich betätigen – bei aktiver Bewegung lässt sich Stress gezielt abbauen.

#2 Prioritäten bewusst setzen

Kommen bei Ihnen bestimmte Aufgaben seit einiger Zeit zu kurz? Die häufigste Ursache dafür ist eine schlechte Zeiteinteilung. Damit Sie beruflichen Alltag und Freizeitvergnügen unter einen Hut bringen können, sollten Sie ganz bewusst Prioritäten setzen.

Am besten erstellen Sie dafür eine praktische To-do-Liste mit allen anfallenden Aufgaben – und zwar genau in der Reihenfolge, in der sie erledigt werden müssen. Besonders wichtige können Sie mit einem Leuchtstift farblich hervorheben. So haben Sie die dringlichsten Aufgaben immer klar im Blick, während Sie den weniger bedeutsamen vorerst keine Beachtung schenken müssen.

#4 Beruf und Privatleben gleichsetzen

Eltern mit Kind
Die Zeit mit der Familie ist mindestens so wichtig wie die Arbeit.

Natürlich lassen sich private Termine leichter verschieben als berufliche. Für eine gesunde Work-Life-Balance sollten Sie allerdings darauf achten, dass auch die Zeit mit Ihren Liebsten nicht in Vergessenheit gerät. Die gemeinsame Zeit mit guten Gesprächen und Gelächter bietet einen idealen Ausgleich zum Alltagstrubel.

#3 Ablenkungen möglichst vermeiden

Egal, ob privat oder beruflich: Um wirklich produktiv zu sein, sollten Sie alle Störfaktoren ausschalten. Das Smartphone ist Zeitdieb Nummer eins – schalten Sie es am besten stumm und stellen Sie den Bildschirm auf Schwarz-Weiß.

Im beruflichen Alltag können Gespräche mit Kollegen von der Arbeit abhalten. Konzentrieren Sie sich zuerst auf Ihre Aufgaben – nachdem Sie alle Deadlines erfolgreich eingehalten haben, können Sie immer noch eine kleine Plauderei in Gang setzen. Falls Sie den ausführlichen Dialog suchen, eignet sich dafür am besten die Mittagspause.

Eine ausgewogene Work-Life-Balance ist eine wichtige Voraussetzung für das allgemeine Wohlbefinden. Mit diesen 4 hilfreichen Tipps schaffen Sie den Spagat zwischen Beruf und Privatleben ganz bestimmt!

Titelbild: © Andrey Popov – stock.adobe.com