Das perfekte Wanderabenteuer: 4 Tipps für die Zeit in den Bergen

Glitzernde Gebirgsseen, überwältigende Ausblicke und malerische Naturkulissen: Das Wandern wird nicht umsonst immer beliebter. Gehören auch Sie zu den vielen Outdoorbegeisterten, die sich in ihrer Freizeit am liebsten in die Berge aufmachen? Ob Bewegungstalent oder Couchsurfer: Die richtige Planung und Vorbereitung sind am Berg essenziell. Wir verraten Ihnen hier 4 Tipps für ein perfektes Wanderabenteuer.

#1 Strecke sorgfältig planen

Planung der Route
Die genaue Planung der Route ist sehr wichtig.

Jedes Wandervorhaben beginnt mit einer ausführlichen Routenplanung – da spielt es keine Rolle, ob Sie sich nun für eine erlebnisreiche Familienwanderung oder eine schweißtreibende Trekkingtour entscheiden. Die Auswahl der Wanderstrecke sollten Sie in jedem Fall von Ihrer eigenen Kondition abhängig machen – ansonsten ist die Gefahr groß, dass Ihr Bergerlebnis in Überforderung endet.

Natürlich ist es unmöglich, die Wetterbedingungen zu beeinflussen. Doch Sie können für alle Gegebenheiten gewappnet sein. Falls Sie z. B. wissen, dass die Gewittergefahr am Spätnachmittag steigt, sollten Sie besser früher starten.

#2 Regelmäßige Pausen einlegen

Eine Streckenplanung gibt Ihnen nicht die Garantie, dass Sie sich beim Wandern nicht verletzen. Gerade bei steigender Müdigkeit nimmt die Trittsicherheit immer weiter ab. Deshalb sollten Sie regelmäßig Pausen machen. So teilen Sie sich Ihre Energie sinnvoll ein.

Während der Ruhephasen sollten Sie ausreichend trinken – und zwar nicht erst dann, wenn Sie sich durstig fühlen. Das Durstgefühl ist nämlich ein Warnsignal des Körpers und tritt erst ein, wenn es Ihnen bereits erheblich an Flüssigkeit mangelt! Auf der Wanderung verwenden Sie am besten eine langlebige Trinkflasche aus Glas von hydro2go. Eine Glasflasche ist besonders umweltfreundlich und hält die Getränke lange frisch.

#3 Wenig Gepäck mitnehmen

Frau mit Rucksack hüpft
Mit leichtem Gepäck macht das Wandern noch mehr Spaß.

Wenn Sie sich auf Ihrer Wanderung abschleppen müssen, kann das Bergerlebnis schnell anstrengend werden. Deshalb sollten Sie wirklich nur das Notwendigste mitnehmen. So schonen Sie nicht nur Ihren Rücken, sondern können auch die traumhafte Bergkulisse in vollen Zügen genießen. Die folgende Ausrüstung darf auf Ihrer Wanderung nicht fehlen:

  • Bergschuhe mit Profil
  • Wanderstöcke
  • Outdoorbekleidung aus Funktionsmaterial

#4 Gipfeljause dabeihaben

Starten Sie richtig fit in Ihr Wanderabenteuer und beginnen Sie den Tag mit einem leicht verdaulichen Frühstück. Als Kraftspender für zwischendurch sollten Sie auf den richtigen Wanderproviant achten. Es gilt die Faustregel: Mehrere kleine Mahlzeiten sind immer besser als eine große – wenn Sie nämlich öfters essen, wird Ihre Verdauung nicht überlastet.

Eine Wanderung ist ein echtes Erlebnis. Am besten Sie planen Sie den Tag sorgfältig, nehmen das richtige Gepäck mit und machen regelmäßige Pausen – dann können Sie den Ausflug in vollen Zügen genießen!