Luxuswohnungen werden teurer

Wer luxuriös leben möchte, der muss sich beim Kauf oder bei der Anmietung einer Immobilie auf enorme Kosten einstellen. Vor allem im Bereich der Luxuswohnungen ist die Preissteigerung schwindelerregend hoch – insbesondere im Vergleich zu den Jahren zuvor. Doch woran liegt das eigentlich?
Luxuswohnungen

Gründe für die steigenden Preise

Insbesondere am Beispiel der österreichischen Metropole Wien lässt sich der gestiegene Preis für Luxuswohnungen besonders gut verdeutlichen. Die Hauptstadt ist ein beliebter Wohnraum – nicht nur für Einheimische, auch ausländische Investoren zeigen Interesse am Standort Wien.

Die Großstadt gilt als eine der sichersten Investitionsstandorte in ganz Europa. Maßgeblich verantwortlich dafür, ist die stabile Wirtschaft dank des Tourismus, der in Wien floriert. Das macht die Stadt attraktiv für ausländische Käufer von Immobilien und Investoren aus aller Welt.

Die große Nachfrage ist daher einer der Gründe, warum es zu dieser explosionsartigen Veränderung der preislichen Situation gekommen ist. Mittlerweile müssen Käufer daher für Luxuswohnungen in zentraler Lage in Wien rund 30.000 Euro pro Quadratmeter einkalkulieren.

Wer sparen will, muss Kompromisse eingehen

Mit besonders hohen Preisen für Luxuswohnungen wird man in Wien und Österreich in erster Linie an Standorten konfrontiert, die generell als äußerst begehrt und attraktiv gelten. Dazu zählen zum Beispiel Immobilien am Wörthersee, im Salzkammergut oder auch Wohnungen, die sich direkt in der Innenstadt von Wien befinden.

Wollen Sie den Traum von der Luxusimmobilie dennoch nicht aufgeben, so müssen Sie sich etwas flexibel zeigen, denn erschwinglicher Luxus-Wohnraum ist abseits der Hauptstadt durchaus verfügbar.

Hierzu zählen unter anderem Skiorte wie Lech oder auch die beliebte Urlaubsregion Kitzbühel. In dem Fall müssen mitunter „nur“ 20.000 Euro pro Quadratmeter für die neue Luxuswohnung eingeplant werden.

Wer dennoch Wien favorisiert, findet auch in der Hauptstadt Wohnungen, die durch Luxus und erschwingliche Preise bestechen – nur eben nicht direkt in der Innenstadt. Als Alternative bietet sich hier der Bezirk Neubau an, wo rund 17.000 Euro pro Quadratmeter fällig sind. Wer bereit ist, abseits vom Zentrum zu wohnen, kann also erschwinglich und luxuriös leben und profitiert zeitgleich von einer deutlich ruhigeren Atmosphäre als es direkt im Trubel der Großstadt der Fall ist.

Noch günstigere Preise für Luxusimmobilien in Wien oder Österreich bleiben allerdings ein frommer Wunschgedanke. Grundsätzlich müssen Sie daher mindestens 15.000 Euro pro Quadratmeter einkalkulieren, wenn Sie sich einen solchen Wohntraum erfüllen wollen. Hier finden Sie eine aktuelle Übersicht der Kaufpreise in Wien.

Unser Tipp: Der Immobilienmakler SAGE Immobilien Real Estate GmbH wurde bei den European Property Awards als „Best Real Estate Agency in Austria“ ausgezeichnet. Das Immobilienbüro bietet Immobilien in Kitzbühel, Zell am See und ganz Salzburg. Auf der offiziellen Webseite www.sage-immobilien.at kann ganz gemütlich von Zuhause aus nach Immobilien gesucht werden.

Luxuswohnungen haben viel zu bieten – wenn man bereit ist, die hohen Preise dafür zu zahlen. Ist das der Fall, erhält man im Gegenzug Wohnraum in perfekter Lage, der kaum Wünsche offenlässt. Die Preise für solche Immobilien unterliegen jedoch gleichzeitig ständigen Veränderungen. In der Regel steigen sie dabei eher, als dass sie sinken, was sich insbesondere am Beispiel Wien gut belegen lässt. Die Metropole ist als Wohnraum oder für Investoren aus dem Ausland gefragt wie nie, was auch das zukünftige Preisniveau für Luxuswohnungen beeinflussen dürfte.

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.