So möbeln Sie den Wintergarten richtig auf: 4 gemütliche Ideen

Warm, trocken und trotzdem mit Blick in die Natur: Wer einen Wintergarten besitzt, kann sich glücklich schätzen. Ob als lichtdurchflutetes Refugium für Hobby-Künstler, Gewächshaus für die kalte Jahreszeit oder zweites Wohnzimmer – die Einrichtungsmöglichkeiten sind endlos. Um die Qual der Wahl noch ein bisschen zu steigern, präsentieren wir Ihnen hier 4 Ideen, wie Sie den Wintergarten noch gemütlicher gestalten können.

1.      Inbegriff der Behaglichkeit: ein prasselndes Kaminfeuer

Kamin vor Glasscheibe
Ein Kamin schafft sofort behagliche Stimmung.

Sind es die Gene unserer Steinzeit-Vorfahren, die sich bei kaltem Wetter einst um das Lagerfeuer scharten? Egal – Fakt ist: Ein knisterndes Kaminfeuer verströmt maximale Gemütlichkeit. Für all jene, die es besonders behaglich haben wollen, ist daher ein Holzofen im Wintergarten eine lohnende Investition. Ein Kaminofen hat außerdem den Vorteil, dass der oft etwas zugige Wintergarten angenehm warm wird.

Hier liegt allerdings auch ein Haken verborgen: Ist der Wintergarten nicht ausreichend isoliert, wird das Heizen dort schnell teuer. Möchten Sie ihn regelmäßig beheizen, sollten Sie auf gute Isolierung achten. Zudem sind Kaminöfen nicht die umweltfreundlichste Angelegenheit, da sie viel Feinstaub produzieren. Als Grundheizung für den Alltagsbetrieb sollte man von Holzöfen deshalb eher absehen.

2.      Wohnzimmer im Grünen: luxuriöse Rattan-Lounge

Sie können sich nichts Entspannenderes vorstellen als einen Lesenachmittag auf der Couch? Dann machen Sie den Wintergarten doch einfach zu Ihrem zweiten Wohnzimmer! Mit einer bequemen Sitzgruppe, weichen Kissen und einem stilvollen Couchtisch gestalten Sie Ihren neuen Wohlfühlort mit Blick ins Grüne.

Dabei sollten Sie jedoch berücksichtigen, dass die Möbel im gläsernen Wintergarten starker UV-Strahlung ausgesetzt sind. Herkömmliche Wohnzimmermöbel bleichen dadurch schnell aus und werden unansehnlich. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, auf Outdoor-Produkte zu setzen. Sehr langlebig und dekorativ sind etwa hochwertige Rattan-Gartenmöbel.

3.      Die Seele baumeln lassen im Hängesessel

Schaukeln liegt im Trend: Immer mehr Designer präsentieren schwingende Möbel – auch für Erwachsene. Die Beliebtheit kommt nicht von ungefähr, denn Schaukeln beruhigt und entspannt uns. Forschungen haben ergeben, dass sich sanfte Schwingungen wohltuend auf die Psyche auswirken und Stress abbauen. Ältere Menschen, die täglich eine halbe Stunde im Schaukelstuhl verbringen, sind beispielsweise ausgeglichener und benötigen weniger Schmerzmedikamente.

Grund genug, sich auch im Wintergarten dem Schaukeln hinzugeben, beispielsweise mit einem Hängesessel. Dieses faszinierende Möbelstück gibt es mittlerweile in zahlreichen Varianten – von der Hängematte-ähnlichen Ausführung bis zum kuscheligen „Nest“. Wer stabile Deckenbalken hat, kann den Stuhl dort befestigen, alternativ sind auch Vorrichtungen zum Aufstellen erhältlich.

4.      Erdiges Mittelmeerflair: Pflanzen in Terrakotta-Töpfen

Den Wintergarten mit Pflanzen zu dekorieren ist quasi der Klassiker – und übrigens auch die ursprüngliche Verwendungsweise: Die heutigen Wintergärten gehen zurück auf herrschaftliche Orangerien und Palmenhäuser aus dem 18. Jahrhundert. Und auch heute noch ist es reizvoll, den Glasanbau mit exotischen Gewächsen zu befüllen. Wie wäre es mit einer Einrichtung im mediterranen Stil? Besorgen Sie sich dazu einige große Terrakotta-Töpfe und bepflanzen Sie diese mit den Mittelmeer-Gewächsen Ihrer Wahl: etwa Orangen- oder Zitronenbäumchen, Lavendelsträucher, Olivenbäume und Zypressen.

Natürlich sind diese Einrichtungs-Ideen nur eine erste Inspiration – bei der Einrichtung des Wintergartens können Sie der Kreativität freien Lauf lassen! Nehmen Sie sich auf jeden Fall ein wenig Zeit und gestalten Sie einen Ruheort ganz nach Ihrem Geschmack.

Beitragsbild: © coralimages – stock.adobe.com