Eichenmöbel pflegen: So bleiben Ihre Eichenmöbel schön

Eichenmöbel sind ein traumhafter Anblick und bestechen durch ihre robuste und stabile Verarbeitung. Dennoch ist auch dieses Massivholz auf die richtige Pflege sowie Behandlung angewiesen, um Schönheitsfehler am Holz zu umgehen. Besonders dann, wenn es sich um Möbelstücke handelt, die im Alltag regelmäßig beansprucht werden. Wie sie verschiedene Arten von Eichemöbel pflegen sollten, erfahren Sie hier.Moebelpflege

Der richtige Umgang mit dem Holz – Das müssen Sie beachten

Wenn Sie sich ein qualitativ hochwertiges Eichenbett oder Möbel anschaffen, möchten Sie natürlich, dass sie möglichst lange schön und ohne Makel bleiben. Besonders dann, wenn es sich zum Beispiel um einen Tisch aus Eiche, eine Kommode oder ein Bettgestell handelt. Diese Möbel werden täglich genutzt und weisen somit – beim einen oder anderen kleinen Fehler im Umgang – recht schnell erste Abnutzungserscheinungen auf.

  • Wird beispielsweise Wasser auf einem Holztisch verschüttet, so sollte unverzüglich zum Handtuch oder zur Küchenrolle gegriffen werden. Denn die Flüssigkeit dringt schnell in das Material ein, was zu unschönen Dellen und aufgequollenen Rändern führt, die sich anschließend kaum entfernen lassen.
  • Ebenso müssen Sie beim Abstellen von heißen Töpfen oder Kannen auf einem Eichenholztisch stets einen Untersetzer verwenden, um das Holz vor der Hitze zu schützen. Andernfalls bilden sich weiße Rückstände im Holz, die abgeschliffen werden müssen.
  • Auch aggressive Putzmittel sind für Eichenmöbel übrigens nicht geeignet, da es bei der vermeintlichen Pflege andernfalls zu Kratzern auf der Oberfläche kommen kann.

Stellt sich nach diesen Tipps zum Umgang nur noch die Frage, mit welcher regelmäßigen Pflege das Holz wirklich lange schön bleibt.

Pflege für das hochwertige Eichenholz

Zunächst gilt es unter den unterschiedlichen Versiegelungen des Eichenholzes zu unterscheiden. Denn nur so ist die richtige Pflege möglich. Folgende Tipps haben die Experten vom Onlineshop für Massivholzmöbel LaModula zusammengetragen:

Lackiertes Eichenholz

Durch die lackierte Oberfläche ist dieses Eichenholz sehr pflegeleicht, lässt dadurch aber auch die natürlichen Eigenschaften des Holzmaterials – die Atmung – vermissen. Zur tägliche Pflege eignet sich dabei am besten ein trockenes Tuch, um Oberflächen von Staub und leichten Verschmutzungen zu befreien.

Zur Auffrischung der Lackierung und um den Glanz zu verstärken, kommt in regelmäßigen Abständen ein Holzlack zum Einsatz.

Geöltes Eichenholz

Geöltes Eichenholz verfügt über offene Poren, wodurch die Atmungsfähigkeit des Holzes und dessen natürliche Eigenschaften verstärkt werden. Gleichzeitig macht es das Material aber auch sehr empfindlich gegenüber Flüssigkeit. So muss die regelmäßige Reinigung auch hier mit einem trockenen Tuch erfolgen.

Das Finish hingegen kann durch spezielle Eichenholzöle oder auch konventionelles Sonnenblumenöl aufgefrischt werden.

Gewachstes Eichenholz

Auch gewachstes Eichenholz muss regelmäßig mit einem trockenen Tuch von Staub und Schmutz befreit werden.
Zum Auffrischen hingegen kommt Bienenwachs oder auch ein spezielles Möbelwachs für Eichenholz zum Einsatz. Der Glanz kann nach dem Auftragen zusätzlich mit einer weichen Bürste verstärkt werden, mit der das Holz „gestriegelt“ wird.

Übrigens: Verwenden Sie für die tägliche, trockne Reinigung der Eichenmöbel auf keinen Fall ein Microfasertuch. Die Struktur des Materials trägt nämlich maßgeblich dazu bei, dass es zu Kratzern auf der Holzoberfläche kommen kann.

Lange Freude an den Eichenmöbeln ist nur dann gewährt, wenn man sich über den richtigen Umgang im Alltag informiert und die geeigneten Hilfsmittel verwendet. Auch ein regelmäßiges Auffrischen der Versieglung spielt hier eine wichtige Rolle, um die Schönheit der robusten Holzmöbel für viele Jahre zu bewahren.

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.